Wie es dazu kam

Not macht erfinderisch – wie TURNovation entstand

In der Stunde der Not geriet ein tapferer Turner aus Hendschiken ins Grübeln. Wie kriegen wir bloss unsere sonst so engagierten Turner und Turnerinnen wieder zurück in die Halle, nachdem sie nun auf den Geschmack dieser neuartigen Erfindungen wie Netflix and Chill gekommen sind? Und dies ganz ohne Ziel, auch in der zweiten Turn-Jahreshälfte? Im Anflug einer letzten Hoffnung griff er zum Telefon und präsentierte dem AARGAUER Turnverband eine Idee, um dem Turnsport im Sommer 2020 wieder Flügel zu verleihen. Schnell fand seine Idee Anklang, die Augen des Verbandes leuchteten beim Gedanken an ein digitales Turnfest – der Ummünzung einer Tradition in die digitale Welt. Natürlich mussten viele Punkte gut überlegt und das Projekt von A–Z durchgedacht werden. Dem widmeten sich drei muntere und tapfere Personen, deren Herzen für den Turnsport schlagen. Adrian aus dem Turnverein Hendschiken, welcher die Idee im Verband einbrachte, Dominik als Zentralvorstand Breitensport beim AARGAUER Turnverband und Kaya als Leiterin Breitensport beim AARGAUER Turnverband zerbrachen sich die Köpfe über diese gelungene erste Idee eines digitalen Turnfest 2020. Die Namensfindung stellte sich zum Glück einfacher heraus als gedacht: TURNovation als Kombination von Turnen und Innovation begeisterte alle drei von Anfang an. Für die drei Wettkampfdisziplinen VIDEO-, METER- und SPIELEchallenge orientierten sie sich an den gängigen Turnfestdisziplinen und holten Ideen von Quarantänecups und Pandemie-Challenges. Daraus entstand das TURNovation, welches in einem speziellen Jahr ein Ziel für den Turnsport bietet, Hoffnung gibt, die Turnvereine stärkt und die Turner und Turnerinnen hoffentlich zurück in die Hallen zu locken vermag.

TURNovation – das digitale Turnfest – seid auch ihr mit dabei, trainiert eure TURNfestdisziplin und teilt mit uns euer Können! Auch die TURNbändeli dürfen 2020 nicht leer ausgehen.

Das TURNovation-OK

Adrian Zobrist
Dominik Dätwyler
Kaya Güdel